Mein Baby schläft nicht, was nun?

Ich glaube, dies ist auch eine der häufigeren Fragen. Oft sieht man ja nur die perfekten Bilder, wo die kleinen friedlich schlafen und ein Lächeln im Gesicht haben. Wenn die Eltern und der Fotograf entspannt sind, sind es meist auch die Kleinen, wobei die Mama der wichtigste Part dabei ist. Die Kleinen kennen ihre Stimme am besten und sind sehr empfänglich für ihre Stimmung. Ist die Mama aufgeregt, sind es auch die Kleinen.

Ich kann euch aber beruhigen, euer Kind muss nicht schlafen, um schöne Bilder machen zu können. Tolle Erinnerungen klappen auch mit wachem Baby. Ja, nicht jede Pose ist machbar, weil es einfach nicht sicher für die Kleinen ist, und Sicherheit steht bei mir an allererster Stelle, aber es gibt noch genug andere Möglichkeiten euer waches Baby zu fotografieren. Solange sie entspannt und wach ist, fotografiere ich es auch so.

Bestimmt hat euch eure Hebamme schon von den Schüben erzählt, oder ihr habt davon gelesen. Der erste Entwicklungsschub ist am 8. und der erste Wachstumsschub ist am 10. Lebenstag, hier sind die meisten Neugeborenen sehr unruhig und wollen viel kuscheln und verhalten sich oft anders, als ihr es vielleicht in der ersten Woche kennengelernt habt. Den ersten Entwicklungsschub merkt man noch nicht ganz so stark, den ersten Wachstumsschub dafür um so mehr. Hier trinken die Kleinen deutlich mehr, um die Milchproduktion anzuregen um so genügend für die kommende Zeit zu „bestellen“. Auch bei Flaschenkindern werdet ihr dieses Phänomen feststellen. Danach ist euer Baby auch etwas wacher und schaut sich seine neue Umgebung etwas genauer an. Daher wundert euch nicht, wenn euer Shooting an einem der beiden „Schub-Tagen“ stattfindet, das euer Neugeborenes ggf. etwas häufiger zu euch möchte, um zu trinken oder einfach nur mit euch kuscheln möchte. Euer Geruch ist ihm am vertrautesten und bei euch fühlen sie sich gerade an diesen Tagen am wohlsten.

Aber was ist, wenn sich euer Neugeborenes so gar nicht beruhigen lässt?

Keine Sorge, ich habe ein paar Tricks, mit denen ich bisher fast alle dazu bekommen habe, sich zu entspannen. Wenn dies auch nicht klappen sollte, und sich euer Baby auch mit euch kuschelnd nicht beruhigen sollte, biete ich euch selbstverständlich einen kostenlosen zweiten Termin an.

Wichtig ist, dass ihr einfach entspannt seid (ja ich ich weiß, es ist immer einfacher gesagt als getan). Ich empfehle euch auch, keinen Termin mit der Hebamme vorher zu machen oder vor dem Shooting noch Besuch von der Familie zu bekommen. Daher mache ich die Shootings auch am Liebsten morgens. Hier sind die Kleinen am entspanntesten, da in der Nacht kaum Reize vorhanden sind und auch der Morgen eher ruhig abläuft. Damit ihr auch während des Shootings entspannt bleibt, legt dem Hebammentermin am besten auf nachmittags oder wenn eure Hebamme einverstanden ist, schreibt ihr ihr wenn wir fertig sind und legt den Termin spontan fest. So habt ihr keinen Zeitdruck und könnt euch entspannt auf die Couch setzen und zuschauen. Eure und meine Ruhe spiegelt sich auf die Kleinen wieder und es entstehen tolle Bilder, egal ob mit schlafendem oder wachem Baby.

Wenn ihr wissen möchtet, wie so ein Neugeborenenshooting genauer abläuft, findet ihr hier noch mehr Infos, oder ihr könnt mich auch gerne fragen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen